Einen wunderschönen guten Morgen in die Heimat!

Gestern hatte ich mir zwar vorgenommen noch etwas zu berichten, aber irgendwie bin ich gar nicht dazu gekommen.

Wie ich gestern geschrieben habe, wollten wir nach dem Essen auf Erkundungsfahrt gehen. Dies haben wir auch getan. Auf ging es mit dem Wohnmobil in Braunauer Ländchen.

Wir sind von Braunau bis Heinzendorf, Immer entlang der „Steine“ (kleines Flüßchen) und der Eisenbahn gefahren.  Von Heinzendorf ging es weiter Richtung Dittersbach. Vorbei am der alten Gaststätte (und Tanzlokal), wo sich wahrscheinlich die Großeltern von Roman und Norman kennengelernt haben, erhob sich kurze Zeit später die Kirchturmspitze von Ruppertsdorf, wo sich eben jene Großeltern vor fast 100 Jahren das „Ja-Wort“ gaben. Das letzte Haus in Dittersbach ist immer noch die alte Försterei auf der rechten Seite. Gegenüber erhob sich der Spitzberg, der seinem Namen alle Ehre macht. Anschließend ging es den gleichen Weg zurück.

Abends stand natürlich „König Fußball“ auf dem Programm, doch zuvor mussten wir noch an der Tür vom „Kloster Braunau“ anklopfen. Einige „Milliliter“ Piwo später ereilte uns dann die nötige Bettschwere am frühen Donnerstag morgen.

Heute am Donnerstag geht es auf direktem Weg nach Petzer an der Schneekoppe. Wir melden uns natürlich mit Bild von dem höchsten Berg des Riesengebirges!

Update 18:50

Jetzt kann ich wieder schreiben. Wir haben Tschechien verlassen und sind wieder in Polen. Damit funktioniert meine Orange Internetkarte auch wieder.

OK, ich versuche den heutigen Tag zu Beschreiben. Wie aus dem vorigen Beitrag zu lesen war , sollte heute auf der tschechischen Seite, die Schneekoppe befahren werden. Leute, Ihr werdet es nicht glauben, da quälen wir unsere alten ESen die Berge hoch und dann ist der Lift geschlossen. Mit hängenden Ohren sind wir auf die polnische Seite gefahren, was natürlich ein großer Umweg war. Gott sei Dank war da der Lift offen. Nach ca. 20min fahrt mit dem Lift, haben wir unser Ziel erreicht. Oben angekommen war zu unserem Glück, alles Wolken verhangen und damit NULL Sicht. Klasse… 🙁
Aber Kaffee und Kekse gab es oben. Das Postamt haben wir nicht mehr geschafft aber Bilder und Karten werden nachgereicht.

Nun sind total platt und ausgehungert in Hirschberg alias Jelenia Gora angekommen und haben unser Hotel bezogen. Aktuell sitzen wir im Restaurant und warten auf unser Essen. Unser Tagesmenu bestand aus einen Frühstück + Hotdog gegen 14:00 Uhr + Schokoriegel gegen 16:00 Uhr.

Weitere Infos später ….

Sudetenland Impressionen
Sudetenland Impressionen
Manfred und Norman schauen sich um
Manfred und Norman schauen sich um
Ein Gruppenfoto stärkt das Gemeinschaftsgefühl
Ein Gruppenfoto stärkt das Gemeinschaftsgefühl
Update 21:23 Uhr

Nun sind wir glücklich! Fett gefuttert wie kleine Speckmaden liegen wir auf den Betten und lassen nebenbei EM auf polnisch laufen.

Unser Abenteuer Sudetenland nähert sich leider dem Ende und wie immer viel zu schnell. Morgen brechen wir schon Richtung Heimat auf.

In uns tragen wir eine Menge an Eindrücken und neuer Erfahrungen und haben bestimmt eine Menge zu erzählen und keiner unserer Fotos wird unkommentiert bleiben.

Es folgen ein paar Bilder vom Tag.

Drei Biker und ein Panzersoldat
Drei Biker und ein Panzersoldat
Entspannung muss sein
Entspannung muss sein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.