Update 17:00 Uhr

Kurz und knapp:

  • Olditreffen war ein Volksfest mit Flohmarkt
  • Wir sind durch drei mittelprächtige Gewitter durch und ordentlich nass geworden
  • im Augenblick sitzen wir an einer Grillbar 50 km vor Krakau

Besonderheiten:

  • die Beiwagenschwinge hat sich gelöst
  • ein abgerutschtes Unterbrecherkabel
  • eine lockere Sicherung
  • Harleyfahrer kennengelernt

EMI strampelt wie frisch geschlüpft. Netzempfang ist ganz mies, nur EDGE.

Melden uns aus Krakau und dann gibt es auch paar Fotos.

Es gibt noch einen besonderen Gruß.

Update 19:54 Uhr

Wir sind in Krakau angekommen und haben ein super Hotel bezogen. Dieses wurde von einem netten Tankwart, welcher Interesse an unseren Maschinen hatte organisiert und gebucht. Für diesen Service haben wir ihn mit einem Tourshirt beschenkt. Eigentlich wollten wir nur einen Unterschlupf vor dem Unwetter suchen.

Wir hatten die letzten 50 km vor Krakau herrlichsten Sonnenschein. Es ging bergauf und bergab. Dann kamen wir über den letzten Berg (Krakau liegt im Tal) und über der Stadt lag die fette schwarze Wolke. Wie gesagt, die Tankstelle haben wir knapp erreicht, bevor es anfing zu regnen wie aus Kübeln begleitet von Blitz und Donner.

Die Tour die Roman für heute umgeplant hat, führte durch verschlafene Dörfer, herrliche Wälder und Wiesen. So haben wir uns die Tour vorgestellt. Zwischendurch mussten wir erneut die Regenkleidung auf Dichtigkeit prüfen und bewegten uns teilweise im Schritttempo. Wir sind doch keine Schön-Wetter-Biker würde Hartmut jetzt sagen.

Hinter uns liegen ca. 260km mit einer Menge neuer Eindrücke. Ich kann nur jeden ermuntern so ein Abenteuer zu wagen. In Erinnerung wird uns eine Beerdigung bleiben, wo wir direkt am Sarg vorbeifahren mussten. Wir zollten unsere Anteilnahme, indem wir ganz langsam vorbeifuhren und unser Haupt senkten. Die Trauergemeinde dankte es durch Kopfnicken und an den Hut fassen.

Das gestern benannte Oldtimertreffen stellte sich als Flohmarkt raus, aber trotzdem konnten wir eine alte Harley Davidson Nakle Head und eine alte Triumph bestaunen. Die Besitzer führten stolz die Maschinen inkl. Motorrensound vor. Eine Traube an Menschen gab es gratis dazu. Und auch ein Stückchen Zschopau gesellte sich zu uns.

Bisher war es für uns der schönste Abschnitt unserer Tour. Wir sind mittlerweile frisch geduscht, riechen angenehm und stürzen uns sogleich ins Getümmel. Schließlich knurrt schon wieder der Magen und das Piwo will auch noch seinen Platz finden.

Es grüßen ganz herzlich Roman und Steffen im Namen der gesamten Männerbrigade.

Zum Abschluss etwas ganz persönliches:

Lieber Bernhard, alles erdenklich Liebe und Gute zu Deinem heutigen Ehrentag! Besonders von Deinem Sohn Jürgen, der Dir zu späterer Stunde noch ein kleines Geschenk schicken wird….

Update 22:30 Uhr

Wie versprochen eine Sondermessage für Jürgens Papa Bernhard zum Geburtstag. Bekanntlich sagen Bilder mehr als tausend Worte.

schlesien_tour_2013_-_tag_3_imag0394_single_imageLieber Bernhard hier ist Dein Geschenk:

Ein Korb Rosen samt Schwiegertochter.

Dein Jürgen

One Comment

  • Jacqueline

    Hallo, liebe Grüße von allen Berliner Freunden. Waren alle traurig, da sie nicht mit Hartmut einen trinken konnten. Aber trotzdem von allen eine gute Weiterfahrt für Euch und liebe Grüße aus KBH.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.