Ein guten Morgen an alle Familien und Freunde!

Wir haben heute mal so richtig ausgeschlafen, denn wir können es heute richtig easy angehen lassen. Glaube, dass haben wir alle mal gebraucht, denn beim Frühstück ging es lustiger und lockerer zu als sonst.

Springbrunnen auf dem Markplatz
Springbrunnen auf dem Markplatz

Gestern waren wir zusammen in der Altstadt von Krakau und sind sehr beeindruckt von ganzen Atmosphäre und dem Flair den diese Stadt vermittelt.

Auch im Hotel haben wir das Interesse der Hotelgäste geweckt. So konnten wir ein Paar aus Holland kennen lernen und wenig später kam ein Australier dazu. Wir tauschten internatinale Nettigkeiten aus und wünschten uns weiterhin ein gute Reise.

Heute geht es weiter Richtung Katowice einer der größten Städte von Polen. Roman hatte überlegt, ob wir nicht einen Abstecher in Richtung Karpaten machen, aber der 11 PS alten EMW wollten wir diesen Trip ersparen.

Zum Abschluss noch paar Bilder von Gestern.

Die Bike-Burg wird errichtet
Die Bike-Burg wird errichtet
Einpack-Spezialist Jürgen prüft nochmals
Einpack-Spezialist Jürgen prüft nochmals
Kutsche auf dem Marktplatz
Kutsche auf dem Marktplatz
Hartmut seine Stickbolzen "Tropen Schatz"
Hartmut seine Stickbolzen „Tropen Schatz“
Pause in einem Kleckerdorf inkl. Mini-Shooper
Pause in einem Kleckerdorf inkl. Mini-Shooper
Polnischer MZ Freund mit seiner MZ 250/2
Polnischer MZ Freund mit seiner MZ 250/2
Polnische Oldtimer Freunde
Polnische Oldtimer Freunde
Zwischenstop im Nirgendwo
Zwischenstop im Nirgendwo
Update 14:50 Uhr

Ankunft in Auschwitz. Glaube man muss zu diesem Ort nicht viel Schreiben. An dieser Stelle verklemme ich mir die Eindrücke und lasse ein paar Bilder für sich sprechen.

Wir melden uns später….

Konzentrationslager Auschwitz
Konzentrationslager Auschwitz
Update 17:00 Uhr

Wir sind in ein schweres Unwetter kurz vor Katowice gekommen. Gott sei Dank, haben wir rechtzeitig eine Tanke angesteuert. Es gab schweren Regen, Blitz und Donner und Hagel so groß wie Tennisbälle.

Trotz Überdachung haben wir paar abbekommen und mussten unsere Helme aufsetzen. In kurzer Zeit füllte sich die Tanke mit Autos und es gingen einige Scheiben wegen Hagelschlag zu Bruch. Viele Fahrzeuge haben massive Dellen ab bekommen aber unseren Motorrädern geht es gut.

Uns sitzt der Schrecken noch in den Knochen und stehen in einer Waschanlage wie begossene Hunde.

Mehr später aus dem Hotel.

Tankstelle voll, aber diesmal mit Hagel
Tankstelle voll, aber diesmal mit Hagel
Roman bleibt vor Schreck der HotDog & Kaffee im Mund stecken
Roman bleibt vor Schreck der HotDog & Kaffee im Mund stecken
Hagel, innerhalb 1min
Hagel, innerhalb 1min
Autos die unter dem Tankedach Schutz suchen
Autos die unter dem Tankedach Schutz suchen

One Comment

  • Christian

    Hallo liebe Leser,

    Hier mal kurz ein kleiner Beitrag von mir selbst in eigener Sache. Leider war heute nicht ganz so ein perfekter Tag. Ich hatte das Pech das ich mich auf den weg nach Auschwitz im Kreisverkehr auf einem Oelfleck lang gemacht habe. Emma hat ein paar Schrammen mehr und ich bin dank Schutzkleidung heil geblieben.

    Daher eine kleine Message an alle, bitte denkt immer an dier richtige Schutzkleidung. Dank dieser ist mir nichts weiter passiert als ein kleiner Schreck.

    Lg aus Glewice Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.