Scheinbar ist die innere Uhr noch nicht auf Urlaub eingestellt und so war um kurz nach 6 Uhr die Nacht vorbei. Oder war es doch der vergessene Handywecker. Trotz früh aufstehen ist die Laune gut und das Hungergefühl setzt auch ein.

Das nenne ich mal einen gepflegten Garten
Das nenne ich mal einen gepflegten Garten
Morgendliche Zigarette muss sein
Morgendliche Zigarette muss sein
Ein toller Garten
Ein toller Garten
Roman hat scheinbar gut geschlafen
Roman hat scheinbar gut geschlafen
Es wird zum Frühstück getrommelt
Es wird zum Frühstück getrommelt
Update 8:58 Uhr

Guten Morgen in die Heimat!!!

Wir haben ausgiebig gefrühstückt. Sowas leckeres, unvorstellbar! Es hat an uns an nichts gefehlt. Wir haben einen norwegischen Firmenchef kennengelernt, der Beschläge für Türen nach alten Mustern herstellt. Natürlich waren mein Bruder Norman und er sofort ein Knäul. Als es letztendlich um „Tectusbeschläge“ ging, haben Steffen und ich uns aus dem Gespräch ausgeklinkt.

Gestern Abend hat sich auch noch eine kleine Begebenheit zugetragen, eigentlich sogar zwei:

Zuerst habe ich mit dem Mann von der Rezeption gesprochen und ihn um Hilfe gebeten. Meine polnische Telefonkarte wollte sich nicht aktivieren lassen. Er hat für mich bei der Hotline angerufen – nun weiß ich, dass ich eine neue brauche, da die alte unwiderruflich deaktiviert/abgelaufen ist.

Die zweite Begebenheit betrifft unsere Taxirückfahrt aus der Stadt gestern Abend:

Wir haben alle noch nie so viel Angst gehabt, und jetzt wissen wir auch mit Hardis Worten umzugehen, die da heißen: „Angst haben nur die Augen“. Unser Taxifahrer litt/leidet am Torretsyndrom, (wirklich!!!). Der hat nur gezuckt. Zuerst haben wir gedacht, er hat was genommen. Leute, ihr könnt Euch das nicht vorstellen, was da abgegangen ist.

Die erste rote Ampel, die er überfahren hat – gut, kann ja mal passieren. Die zweite Rote – machte uns stutzig. An der dritten – nunja, der darf das wohl. Mit 100 Sachen durch enge Straßen – kein Problem. Zu dritt nebeneinader? – Kein Problem. Über Abbiegespur überholen – warum nicht. Fakt ist: Wir waren verdammt schnell im Hotel. Heil und doch etwas fade im Gesicht.

So Ihr Lieben, eine Sache habe ich noch vergessen:

Der Vater von unserem Rezeptionisten (vom Hotel) ist der Herausgeber einer großen Motorradzeitschrift. Das kam gestern in dem Gespräch mit ihm raus. Soeben habe ich die Nachricht erhalten, dass er noch versucht uns vor der Abfahrt hier für einen Fototermin zu erwischen. Um 10 Uhr wollen wir starten. Mal sehen, obs was wird.

Ansonsten packen wir jetzt unsere Sachen zusammen. Ein kleiner Pitstop muß auch noch sein. Jürgen hat eine „Saufziege“ als Gefährt. Unter 10 l/100km lief gar nichts. Da ist noch Optimierungsbedarf.

Heute gehts nach Oppeln – wir melden uns wieder von unterwegs!!!

Bis später – Euer Roman

6 Comments

  • Katja

    hätte nicht jemand von euch mit dem handy die die fahrt filmen können, da hätten ja wohl alle was von gehabt…
    aber schön, dass ihr es wohlbehalten ins hotel zurückgeschaft. wäre ja auch nicht standesgemäss einen unfall mit dem auto zu haben auf einer motorradtour !!!
    euch allen einen schönen herrentag, und seid heute gaaaanz lieb zum hasen, der seinen geburtstag ohne seine familie feiern muss. happy birthday

  • Andrea

    An unseren Geburtstagshasi
    Lieber Normi. Alles, alles Liebe zum Geburtstag. Wir wünschen Dir noch weiterhin ganz viel Spaß und lass Dich heute Abend richtig feiern. Wir stoßen heute Abend auch auf Dich an.
    Fühl Dich gedrückt und geknuddelt von Mutsch, Papa, Lenni, Chrissi, Rubi, Uschi und Andrea

  • Gast

    Ich hoffe, dass meine Anzeige nicht stimmt und ihr bei schönem Wetter gefahren seid/ihr vor dem Unwetter geflohen seid

    Und alles alles Liebe und Gute zum Geburtstag Normen. Lass dich von den Jungs hochleben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.