Sudetenland Tour 2012 – Tag7

Blog, Reisen, Sudetenland Tour 2012, Zweirad

Wie fast jeden Morgen ein freundliches GUTEN MORGEN in die Heimat.

Tja … was soll ich Schreiben. Unsere Sudetenland Tour 2012 neigt sich dem Ende zu und wir fahren heute wieder in Deutschland ein. Vor uns liegen etwa 260km natürlich inkl. eingeschlafene Finger, tauben Hintern und vielen Zigaretten.

Hinter uns liegt eine Ereignisreiche Woche mit vielen Eindrücken, von welchen wir lange Zehren werden. Die Jungs haben sich prächtig verstanden und zusammen haben wir viel gelacht. Selbst Mutti und Vati hatten ihren Spaß und haben tapfer durchgehalten.

So wir brechen jetzt auf und zwischen durch geben wir noch einen Stand durch.

Update 11:10 Uhr

Das letzte Etappenziel in Polen haben wir erreicht. Im Grunde genommen sind wir da gelandet, wo unser Trip begann.

Die Pause ist eine Wohltat für meinen Hintern. Wie ich schon geschrieben habe, hat Roman und jetzt auch Norman, keine Nervenbahnen im Hintern. 🙂

Nun essen wir Mittag und dann geht es weiter.

Update 19:00 Uhr

Wir sind wieder zuhause wohl behalten angekommen. Vor lauter Aufregung haben ich ganz vergessen ein Update von unserem Blog zu schreiben.

Die letzten Kilometer in Polen war eine gedrückte Stimmung und jeder schien in sich gekehrt zu sein. Schiesslich hatte jeder den Anderen 24h um sich.

Es war so schön die Jungs und natürlich auch Manfred und Sylvia um sich zu haben, dass ich sie jetzt schon vermisse.

Ich freue mich jetzt schon auf den Piewo Sokiem Abend, wo wir uns die Bilder ansehen werden und natürlich die passenden Geschichten dazu vom besten geben. An der einen oder anderen Stelle wird kein Auge trocken bleiben.

Ein dickes Danke geht an unsere Familien, dass Ihr uns dieses Erlebnis wieder ermöglicht habt und uns bei der ganze Vorbereitung immer Unterstützung leistet.

Somit geht eine 1 Woche zu Ende. Ein Haufen Wäsche, überall 2Takt Geruch und jede Menge Schmutz an unseren Maschinen.

Meine Maschine bekommt erstmal ein Wohlfühlprogramm! Ein dickes Danke an unsere Oldies die uns über 1000km durch zwei Länder getragen haben.

Ein dickes Danke noch mal an meine 3 Freunde Roman, Norman & Hartmut für die tolle Woche!

Sudetenland Tour 2012 – Tag6

Blog, Reisen, Sudetenland Tour 2012, Zweirad

Wie jeden Morgen, einen wunderschönen guten Morgen in die Heimat.

Heute liegen etwas 200km Richtung Norden vor uns und wir haben schönsten Sonnenschein.

Update 8.27

Nochmal kurz zu gestern, ein deutscher Busfahrer kannte die Probleme mit dem Lift auf tschechischer Seite. Er sagte, dass im Internet meistens nichts uber kurze Schliessungen steht. Er gab uns den Rat, immer im Vorfeld bei den ortlichen Hotels anzurufen und nachzufragen, den wir hiermit an Euch weitergeben.

Wir sind wie gesagt auf polnische Seite nach Karpasz. Allerdings fährt dort der Lift nicht bis ganz hoch, man muss noch ca. 3km wandern. Beachte: letzte Liftfahrt runter um 16.30

Update 11:40 Uhr

Nach ca. 70km haben wir am Waldrand einen kleinen Pitstop eingelegt. Im Dorf davor haben wir einen Sklep ( Dorfladen) angesteuert und uns mit einheimischen Kuchen eingedeckt.

Nun sitzen wir bei Kaffee und Kuchen und genießen das schöne Wetter und die restliche freie Zeit.

Einen langen Ritt von ca. 130km vor uns und da muss man doch gestärkt sein. Also nach unserem Urlaub brauche ich eine Diät 🙂

Kaffee und Kuchen gehen immer
Kaffee und Kuchen gehen immer
Ein kleiner Checkup kann nicht Schaden
Ein kleiner Checkup kann nicht Schaden
Update 14:55 Uhr

Mit breit gesessen Hintern und tauben Fingern haben wir die Orlen Tanke in Swiebodzin erreicht und damit haben wir das Schlimmste geschafft. Nachdem wir die Tanks aufgefüllt haben, sitzen wir bei Kaffee, Snacks und Zigarette neben einen Haufen Omis die grad streiten wer wohl zu erst aufs Klo gehen darf oder kann.

Unser nächster Stop bzw. Hotel ist nicht mehr weit und Norman und ich freuen uns auf eine schöne Dusche.

Ach … da fällt mir noch was ein! Auf der Schnellstraße Richtung Pozsan hat unser Norman einen neuen Spitznamen bekommen. Roman und ich haben ihn „Krawumm-Norman“ getauft, denn bei 90 km/h kam es plötzlich bei seiner ES 175/1 zu Zündaussetzern. Beim letzten kam es zu einem lauten Knall, dass ihm fast der Auspuff weg geflogen ist.

Trotzdem ist alles gut gegangen, der alten Lotti war einfach zu warm. Nach kurzer Pause konnte es weiter gehen.

Update 17:50 Uhr

Unser Tagesziel, unser erstes Hotel in Polen, haben wir erreicht und die Zimmer sind bereits bezogen. Die obligatorische Dusche haben wir auch schon hinter uns gebracht. Unseren letzten Abend in Polen, lassen wir bei Piewo Sukiem + Essen auf polnische Art ausklingen. Lassen die Reise und die knapp 1200 km nochmal wie ein Film ablaufen. In allem zusammen war es wieder eine tolle Reise und wir haben zwei Länder und deren Menschen kennen gelernt.

So nun gibt Essen ….

Sudetenland Tour 2012 – Tag5

Blog, Reisen, Sudetenland Tour 2012, Zweirad

Einen wunderschönen guten Morgen in die Heimat!

Gestern hatte ich mir zwar vorgenommen noch etwas zu berichten, aber irgendwie bin ich gar nicht dazu gekommen.

Wie ich gestern geschrieben habe, wollten wir nach dem Essen auf Erkundungsfahrt gehen. Dies haben wir auch getan. Auf ging es mit dem Wohnmobil in Braunauer Ländchen.

Wir sind von Braunau bis Heinzendorf, Immer entlang der „Steine“ (kleines Flüßchen) und der Eisenbahn gefahren.  Von Heinzendorf ging es weiter Richtung Dittersbach. Vorbei am der alten Gaststätte (und Tanzlokal), wo sich wahrscheinlich die Großeltern von Roman und Norman kennengelernt haben, erhob sich kurze Zeit später die Kirchturmspitze von Ruppertsdorf, wo sich eben jene Großeltern vor fast 100 Jahren das „Ja-Wort“ gaben. Das letzte Haus in Dittersbach ist immer noch die alte Försterei auf der rechten Seite. Gegenüber erhob sich der Spitzberg, der seinem Namen alle Ehre macht. Anschließend ging es den gleichen Weg zurück.

Abends stand natürlich „König Fußball“ auf dem Programm, doch zuvor mussten wir noch an der Tür vom „Kloster Braunau“ anklopfen. Einige „Milliliter“ Piwo später ereilte uns dann die nötige Bettschwere am frühen Donnerstag morgen.

Heute am Donnerstag geht es auf direktem Weg nach Petzer an der Schneekoppe. Wir melden uns natürlich mit Bild von dem höchsten Berg des Riesengebirges!

Update 18:50

Jetzt kann ich wieder schreiben. Wir haben Tschechien verlassen und sind wieder in Polen. Damit funktioniert meine Orange Internetkarte auch wieder.

OK, ich versuche den heutigen Tag zu Beschreiben. Wie aus dem vorigen Beitrag zu lesen war , sollte heute auf der tschechischen Seite, die Schneekoppe befahren werden. Leute, Ihr werdet es nicht glauben, da quälen wir unsere alten ESen die Berge hoch und dann ist der Lift geschlossen. Mit hängenden Ohren sind wir auf die polnische Seite gefahren, was natürlich ein großer Umweg war. Gott sei Dank war da der Lift offen. Nach ca. 20min fahrt mit dem Lift, haben wir unser Ziel erreicht. Oben angekommen war zu unserem Glück, alles Wolken verhangen und damit NULL Sicht. Klasse… 🙁
Aber Kaffee und Kekse gab es oben. Das Postamt haben wir nicht mehr geschafft aber Bilder und Karten werden nachgereicht.

Nun sind total platt und ausgehungert in Hirschberg alias Jelenia Gora angekommen und haben unser Hotel bezogen. Aktuell sitzen wir im Restaurant und warten auf unser Essen. Unser Tagesmenu bestand aus einen Frühstück + Hotdog gegen 14:00 Uhr + Schokoriegel gegen 16:00 Uhr.

Weitere Infos später ….

Sudetenland Impressionen
Sudetenland Impressionen
Manfred und Norman schauen sich um
Manfred und Norman schauen sich um
Ein Gruppenfoto stärkt das Gemeinschaftsgefühl
Ein Gruppenfoto stärkt das Gemeinschaftsgefühl
Update 21:23 Uhr

Nun sind wir glücklich! Fett gefuttert wie kleine Speckmaden liegen wir auf den Betten und lassen nebenbei EM auf polnisch laufen.

Unser Abenteuer Sudetenland nähert sich leider dem Ende und wie immer viel zu schnell. Morgen brechen wir schon Richtung Heimat auf.

In uns tragen wir eine Menge an Eindrücken und neuer Erfahrungen und haben bestimmt eine Menge zu erzählen und keiner unserer Fotos wird unkommentiert bleiben.

Es folgen ein paar Bilder vom Tag.

Drei Biker und ein Panzersoldat
Drei Biker und ein Panzersoldat
Entspannung muss sein
Entspannung muss sein

Sudetenland Tour 2012 – Tag4

Blog, Reisen, Sudetenland Tour 2012, Zweirad

Guten Morgen in die Heimat!

Wie immer haben wir geschlafen wie die Babys und hatten ein Super Frühstück. Heute geht es in Richtung Braunau und damit überschreiten wir die Grenze zu Tschechien.

Das Wetter ist aktuell nicht so doll, so dass wir evtl. das erste Mal unsere Regenbekleidung testen dürfen. Wie sagt Hartmut immer so schön? Wir sind doch keine Schönwetter Biker.

Nach einem kleinen Checkup geht es los. Wie immer werde ich von der Stecke paar kleine News veröffentlichen.

Wir wünschen allen Familien, Bekannten und Kollegen trotzdem ein tollen Tag.

Hier noch mal ein schönes Foto von der ganzen Truppe inkl. Hund

Das Sudetenland Tourfoto schlecht hin
Das Sudetenland Tourfoto schlecht hin
Update 10:30 Uhr

Wir brechen nun Richtung Braunau auf. Die alten Motorräder haben noch einen kleinen Pitstop erhalten, damit sie fit sind fürs Riesengebirge. Auch haben wir noch etwas Angelastet damit wir die Berge hoch kommen.

Das Hotel ist erreicht
Abschiedsfoto vor unserem Hotel
Update 12:21 Uhr

Zwischestop in Swindnica und ca. 40km von der Tschechischen Grenze. Es ist zumerken das wir in die Berge kommen. Am Horizont tauchen die ersten Berge auf, welche sich wolkenverhangen präsentieren. Der Verkehr nimmt zu was auch Ahnen läßt, dass die Grenze nicht weit ist.

Kurzer Zwischenstop
Kurzer Zwischenstop
Update 16:00 Uhr

Die alten Maschinen haben uns nach Braunau in Tschechien getragen und dies ohne Probleme. Die Blicke von den Einheimischen hatten wir jedenfalls.

Bei der Touristeninformation hat man uns ein Super Hotel empfohlen, wo wir gleich eingecheckt haben. Nach einer Dusche und frische Klamotten, sitzen wir auf Terrasse bei Piewo und haben unser Essen bestellt.

Nachdem wir uns gestärkt haben, wollen wir die Gegend erforschen.

Norman erforscht den Hotelpark
Norman erforscht den Hotelpark
Gepflegte Hotelanlage
Gepflegte Hotelanlage

Sudetenland Tour 2012 – Tag3

Blog, Reisen, Sudetenland Tour 2012, Zweirad

Guten Morgen in die Heimat! Die Sachen sind gepackt und wir haben ein exzellentes Frühstück ein genommen. Nun geht es Richtung Breslau. Langsam macht sich die Aufregung auf die Tour breit und nach der gefühlten 10. Zigarette geht es nun los. Die Jungs warten nur noch auf mich. Beim nächsten Stop wieder etwas mehr.

Update 10:25 Uhr

Wir haben einen Zwischenstop nach ca. 90km eingelegt und genießen bei 20 Grad einen Kaffee und dazu eine Zigarette. Bauarbeiter hier am Rastplatz schleichen Grad staunend um unsere Maschinen. Zwischendurch bekommen wir das internationale Zeichen für Top oder Gut zusehen „Daumen hoch“

Norman und ich brauchen uns keine Gedanken über den Weg machen, denn Roman ist ein Top-Guide. Nach unserem Geschmack könnte es mehr über ländliche Straßen gehe. Irgendwie fühlen wir uns auf der Schnellstraße nicht Wohl. Die LKWs fahren im Abstand von nicht mal einen Meter dicht an uns vorbei und der Fahrtwind bringt unsere Motorräder ins wanken. Am Rastplatz entstand folgendes Bild….

Pause und Kaffee geht immer
Pause und Kaffee geht immer

Noch eine kurze Anmerkung am Rande. Im Gästebuch müssen die Buchstaben im Bild am Ende eingegeben werden und zusätzlich die kleine Matheaufgabe, denn dies sind Pflichtfelder und sollen Spam vorbeugen. Alternativ kann auch die Kommentarfunktion im Blogger genutzt werden.

Update 13:30 Uhr

Irgendwo kurz vor Breslau haben wir eine kleine Pause eingelegt. Gott sein dank, Norman und ich spüren unsern Hintern nicht mehr. Das Roman keine Nervenbahnen in seinem hat, konnte in den Masuren bereits unter Beweis stellen.

Die letzten Kilometer geht es über Land und durch Dörfer wo man fast denken könnte die Zeit ist stehen geblieben.
Bei ca. 23 Grad fährt es sich herrlich und somit fallen die letzten 20 Km nach Breslau nicht schwer. Bei Ankunft und hoffentlich baldigen Essen gibt es weitere News. Trotzdem vorweg ein Bild von unserem Rastplatz.

Immer schön lächeltn
Immer schön lächeltn
Kleine Pause am Wegesrand
Kleine Pause am Wegesrand
Update 15:50 Uhr

Wir sind in Breslau gelandet und dies pünktlich zum Gewitter. Die Zimmer sind bezogen und eine Dusche ist einfach herrlich nach so einem Tag. Hungrig wie wir sind, werden wir jetzt Breslau erkunden und uns von der Stadt überraschen lassen. Sollten wir die Stadt erreichen, dann gibt es mehr und natürlich Bilder dazu.

Wer möchte kann jetzt im Gästebuch eine Message hinterlassen, denn die Security wurde etwas entschärft.

Update 17:16 Uhr

Wir sind in der City angekommen. Die Stadt ist so groß, dass wir uns wie Landeier vorkommen. Wir haben was zu Essen gefunden und einen Ort wo wir eine Weile bleiben werden, aber seht Euch die Bilder an 🙂

Das ist mal ein Haufen Wurst
Das ist mal ein Haufen Wurst
4er Pack Bier geht immer
4er Pack Bier geht immer
Ausgang EM 2012 Fan Meile
Ausgang EM 2012 Fan Meile

Wir sind auf einer Riesen Fan Meile unweit vom Station wo gleich das Spiel Tschechien gegen Griechenland beginnt.

Leute wir sagen nur GEIL hier!

Noch ist die Fan Meile leer
Noch ist die Fan Meile leer
Fragen kostet nix
Fragen kostet nix
Update 19:00 Uhr

Uns geht es gut und wir haben die ersten Kontakte geknüpft. Ein Mix aus polnisch englisch deutsch kann man sich gut verständigen. Die Stimmung ist gut und das Bier schmeckt. Eigentlich trinken wir nicht so viel aber hier ist fast wie ein Gruppenzwang. Hier herrscht echt der Ausnahmezustand und vermittelt ein Stück Europa, schön bunt…

Die Fan Meile füllt sich
Die Fan Meile füllt sich
Update 20:12 Uhr

Langsam füllt sich der Platz, denn gleich beginnt das Fußballspiel Polen gegen Russland. Wir hocken auf unserer Bank wie Hühner, aber auch nur, seil die Bank sonst weg ist. Die Stimmung ist aber trotzdem gut, nein, Super

Die Fan Meile voller Menschen
Die Fan Meile voller Menschen
Alles in Rot-Weiss
Alles in Rot-Weiss

Hartumut und Norman in Fan-Bemalung. Gezeichnet durch polnische Mädchen 🙂 und ich bin Schuld ….

Hartmut und Norman in Landesfarben
Hartmut und Norman in Landesfarben
Norman und ich in Landesfarben
Norman und ich in Landesfarben